Gegründet wurde die Band LOSAMOL im Januar 2011 von den Sängern Martin Folgmann und Benjamin Schehl, kurz darauf wurde DJ Eduard Grams ins Boot geholt. Allen Bandmitgliedern gemeinsam ist, dass sie schon Jahre vorher in verschiedenen Formationen erfolgreich Musik machten. 2013 kamen die beiden versierten Sänger Jonathan Ettensberger und Thomas Schneider als Verstärkung dazu um die Truppe zu verstärken. Seit Mitte 2014 hat sich Benjamin Schehl in eine Kinderpause zurückgezogen, die restlichen Sänger begeistern jedoch unverändert mit einem Bühnenspektakel der Extraklasse und sind motivierter denn je. LOSAMOL hat sich der Allgäuer Mundart und dem Reggae verschrieben, agiert aber auch mit ihrer hauseigenen und mit hochkarätigen Musikern besetzten Blaskapellenband „BLOSAMOL“.

Bereits im August 2011 landeten die Musiker mit deren aus eigener Feder stammenden Debüt Single „Nauf auf die Bank“ auf der Allgäuer Festwoche ihren ersten Hit, der inzwischen zu einer Hymne der Messe in Kempten avanciert ist. Die gebürtigen Allgäuer haben es sich zum Ziel gesetzt, den Allgäuer Dialekt stimm- und wortgewaltig zu erhalten und mit neuem Leben zu füllen. Dabei sind die Musiker zu wahren Wörtersammlern geworden. „Uns werden immer wieder Wörter zugetragen, die selbst wir noch nicht kennen“, erzählt Benjamin Schehl von der Begeisterung der Fans. Inzwischen hat LOSAMOL die 6.000er Marke auf facebook geknackt. Vom Newcomer zu einer der erfolgreichsten Allgäuer Livebands – und das in nur drei Jahren. LOSAMOL punktet mit ihren Liveauftritten und schafft es, dass der Funke über-springt. Die Freude an der Musik, gepaart mit höchster Professionalität kommt beim Publikum an. Zur anfänglichen Mundwerbung von infizierten Fans kommt mittlerweile die Bekanntheit der Bandmitglieder, die mit ihren Auftritten im Bayerischen Fernsehen während der Abendschau (500.000 Zuschauer) oder mit deren Nachrichten für Südwild für Furore sorgten. Musikvideos mit dem Playmate of the year 2013 „Franzy Balfanz“ oder dem Suzuki Stunt Motor-radfahrer „Dominik Csauth“ verzeichnen auf youtube bereits mehrere hunderttausend Klicks.

Gerade den allgäuerischen Dialekt, bei dem das „sch“ omnipräsent durchklingt, halten die Musiker für prädestiniert, um Reggae zu spielen. „Allgäuerisch ist gemütliches Deutsch und jamaikanisches Patois gemütliches Englisch“, beschreibt Martin Folgmann einen Grund, warum bei ihren Konzerten auch ohne Dreadlocks Jamaika-Feeling aufkommt. Die Texte beschäftigen sich mit Liebe (Du warsch mei Fehl), Heimat (Griaßdana, Stand auf) oder Feiern.

LOSAMOL tritt in verschiedenen Zusammensetzungen auf – mit der Basistruppe LOSAMOL, in der  Blaskapellen-Formation „BLOSAMOL“, die bis zu zwanzig professionelle Musiker aufbietet, bis hin zum DJ Programm für kleinere Veranstaltungen oder Diskotheken. Gespielt wird im Bierzelt genauso wie auf Firmen-Events oder Festivals. Im Repertoire finden sich ausschließlich Eigenkompositionen, mit denen die Vollblutmusiker ihren Fans mittlerweile Deutsch-land- bzw. Österreichweit einheizen. Etwa 100 Liveauftritte pro Jahr absolvieren die Allgäuer in der Zwischenzeit. Anfragen erreichen sie jetzt auch aus Stuttgart, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg. Auf diese Weise fungieren sie als musikalische Botschafter des Allgäus. Zu erleben sind LOSAMOL auch in Zusammenarbeit mit der renommierten Liveband Pianistixx. Mit „LOSAMOL Soundsystem“, der kleinsten Einheit, bestehend aus DJ am Mischpult und einem Mann live am Mikrofon, bringen LOSAMOL die Stimmung in bekannten Clubs und Diskotheken zum Kochen.

Losamol wird in Bad Wörishofen mit der großen Besetzung BLOSAMOL und DJ auftreten. Die Arena Bad Wörishofen wird beben!
Außerdem konnten wir als Vorband Ape Army aus Mindelheim gewinnen.

Infos zum Kartenvorverkauf:

Vorverkauf: 8,00 € (inkl. VVK-Gebühren, Abendkasse: 10,00 €)

Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung
Gärtnerweg 7, Bad Wörishofen, Tel. 08247/35035
Maximilianstr. 14, Mindelheim, Tel. 08261/991375
und bei den Geschäftsstellen der Allgäuer Zeitung in Buchloe und Kaufbeuren,
Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 9933-57.